“The world is changed by great minds and we can find the right one for you”
Aktion
“Nachfolge in Familienunternehmen“
Zahlreiche Familienunternehmen stellt der Generationswechsel vor Probleme, weil kein geeigneter Nachfolger aus der Familie zur Verfügung steht und das rechtzeitige Engagement eines Fremdmanagers nicht erfolgte. Zwar gibt es einige Plattformen mit Staats- oder Verbandsunterstützung, die den Versuch machen, Angebot und Nachfrage zusammenzubringen. Sie zielen aber eher auf Klein- und Handwerksbetriebe.

Die Aktion des Büro Rickert hat größere Mittelständler ab etwa 50 Mio. Euro Umsatz im Fokus. Unsere jahrzehntelange Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass der Bedarf durchaus auch Unternehmen betrifft, die die Umsatzmilliarde schon deutlich überschritten haben. Auch ohne die unten beschriebene Poolbildung hat Büro Rickert in der Vergangenheit zahlreiche Besetzungen in der Führung von Familienunternehmen erfolgreich durchgeführt. Dabei sind wir den klassischen Weg des Headhuntings gegangen und tun das auch künftig, falls nötig: Identifizierung von Unternehmen ähnlicher Größe im gleichen oder verwandten Produktumfeld und mit gleichen oder ähnlichen Produktions- und Vertriebsstrukturen. Bei diesen Unternehmen werden dann die “Macher“ identifiziert und angesprochen.
img
Dabei gilt es, unter so gefundenen fachlich qualifizierten Personen, diejenigen herauszufiltern, die durch ihr Persönlichkeitsbild die größte Nähe zum sozialen Umfeld eines typischen, eigentümergeführten Unternehmens erwarten lassen. Umgekehrt bedeutet das, diejenigen zu erkennen, die bei aller Tüchtigkeit und allen wirtschaftlichen Erfolgen in den bisherigen Positionen dennoch für Familienunternehmen weniger geeignet erscheinen. Das sind meist Manager mit übertriebenen Egos, mangelnder Teamfähigkeit oder fehlender mentaler Unabhängigkeit, weil sie ihre Erfahrung meist in organisatorisch streng regulierten und rigiden Führungsstrukturen von Großunternehmen gesammelt haben. Ein solcher Suchprozess ist oft langwierig und mühsam.
Manager

Um den Suchprozess nach familientauglichen Fremdmanagern zu fokussieren und zu beschleunigen, führen wir künftig eine spezielle Datenbank von Kandidaten, die aufgrund ihrer Erfahrung und ihrer Neigung uns ein allgemeines Interesse an Nachfolgethemen in Familienunternehmen signalisieren. Das soll keineswegs bedeuten, dass sie zurzeit konkrete Änderungsabsichten haben. Es geht lediglich darum, im Falle einer konkreten Anfrage bei “Büro Rickert“ schneller und unkomplizierter zu dem Kreis der möglichen Kandidaten zu stoßen. Wir würden die betreffenden Damen und Herren dann kontaktieren und im Falle eines Interesses ein persönliches Gespräch über Einzelheiten führen. Häufig wird bei einer externen Besetzung des Managements erstmalig auch ein Aufsichts- oder Beirat eingerichtet. Daher ist es wichtig, zu erfahren, ob Kandidaten auch an solchen Positionen interessiert sind.

Die Daten für den Kandidatenpool betrachten wir nicht als “Bewerbungsunterlagen“. Deshalb müssen wir auch nicht unbedingt den aktuellen Arbeitgeber erfahren. Es reicht eine Kurzinformation per E-Mail, die Antwort auf folgende Punkte gibt:

  • Name und Adresse, Telefonnummern
  • Alter
  • Lichtbild
  • Ausbildung
  • Mehrjährige Erfahrung nach Branchen + Produkten
  • P&L-Verantwortung (Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Finanzen) in den letzten beiden Stationen (Dauer, Umsatz, Mitarbeiter, Erfolgsfaktoren)
  • Erfahrung in Familienunternehmen?
  • Erfahrung in Unternehmen mit Private Equity-Beteiligung?
  • Erfahrung mit Stiftungen als Eigentümer?
  • Intensive Geschäftsbeziehungen mit Kunden nach Ländern (z.B. Europa, Fernost, USA)
  • Sprachkenntnisse
  • Festes und variables Einkommen
  • Kurzes Statement zur Frage, warum man sich insbesondere für Familienunternehmen als geeignet betrachtet
  • Interesse an Beirats- oder AR-Funktion?

Das “Büro Rickert“ sieht Qualifikation als ausschließliches Kriterium für jede Besetzung an. Deshalb halten wir die geltende Frauen-Quotenregelung für wirklichkeitsfernen Unsinn. Wir richten aber gerade deshalb unseren Aufruf nicht nur an Herren, sondern auch an Damen, die die oben genannten Kriterien erfüllen.