Gefragt sind Winner-Typen
Headhunter Dieter Rickert:

Der Münchner Personalberater Dieter Rickert zählt zu den Besten der Branche. Sein Rat gilt, wenn deutsche Top-Unternehmen hochkarätige Manager für ihre Vorstände suchen. Rickert kennt deshalb das Rüstzeug für den Aufstieg ganz genau.

Rickert über deutsche Hochschulausbildung: "Ich würde nie zu einem BWL-Studium, sondern immer zu einer technikorientierten Ausbildung raten. Die Betriebswirtschaft hat noch immer viel zu wenig Praxisbezug."

... über den Berufseinstieg: "Ein künftiger Generalmanager fängt am besten bei einer renommierten Consulting-Firma an. Wer in einem Unternehmen starten will, sollte vor allem auf ein anerkanntes Ausbildungsprogramm Wert legen."

... über Anforderungen an Manager: "Ohne Fantasie, Augenmaß, Mut und Menschlichkeit wird niemand erfolgreich sein. Ich halte drei Typen von Managern für wichtig, um die Zukunft zu gestalten: den Visionär, den Strategen und den Truppenführer, der vor allem bei den Leuten gut ankommt."

... über Erfolgsfaktoren: "Ohne Auslandserfahrung reüssiert heute kaum noch jemand ... Karriere im Großunternehmen kann meiner Einschätzung nach niemand machen, den nicht ein Mentor unter seine Fittiche nimmt ... Rasante Aufstiegsmöglichkeiten haben zur Zeit natürlich die jungen Leute, die bereit sind, in der Ex-DDR mit anzupacken."

... über den Preis für die Karriere: "Natürlich ist die 80-Stunden-Woche heute kein akzeptiertes Vorbild mehr, Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer müssen allerdings bereit sein, auf einen Teil ihres Privatlebens zu verzichten. Das wird auch so bleiben."